Impressum
Startseite | Presse | Pressemitteilungen
03. Mai 2013, Bayer AG - Ehemalige Schering Aktionäre erhalten massive Nachzahlung

Dreier Riedel Rechtsanwälte obsiegen erstinstanzlich gegen Bayer
 

Düsseldorf, 03. Mai 2013: Aktionäre, die im Zuge der Übernahme der Schering AG durch die Bayer AG eine Abfindung von EUR 89,36 erhalten haben, können mit einer massiven Nachzahlung rechnen. Dies hat das Landgericht Berlin in der heute veröffentlichten Entscheidung (Aktenzeichen 102 O 134/06 AktG) entschieden. Bayer muss statt der angebotenen EUR 89,36 nunmehr EUR 124,65 je Schering Aktie zahlen. Ebenfalls wurde die jährlich zu zahlende Ausgleichszahlung von EUR 3,62 (netto) auf EUR 5,11 (netto) erhöht. Der Erhöhungsbetrag von EUR 35,29 je Aktie ist zusätzlich seit dem 27. Oktober 2006 zu verzinsen, so dass die ehemaligen Schering Aktionäre mit einer Nachzahlung von derzeit ca. EUR 46,00 je Aktie rechnen können. Bezogen auf die knapp 7,2 Mio. außenstehenden Stückaktion beläuft sich der Nachzahlungsbetrag somit auf über EUR 300 Mio.

„Durch die Entscheidung des Landgerichts Berlin fühlen wir uns in unserer Rechtsauffassung bestätigt, dass die ehemaligen Minderheitsaktionäre der Schering AG weit unter Wert aus der Gesellschaft gedrängt wurden. Schering war viel mehr wert und das hat das Landgericht Berlin nunmehr bestätigt. Die Entscheidung ist als ein entscheidender Etappensieg für die ehemaligen Minderheitsaktionäre der Schering AG zu werten. Immerhin muss die Bayer AG auf Basis dieser Entscheidung nunmehr knapp 40 % mehr zahlen. Dies ist ein Erfolg für die von uns vertretenen Schering Aktionäre.“, betont Rechtsanwalt Dreier.

„Die Entscheidung des Landgericht Berlin wird sicherlich auch Einfluss auf das parallel laufende Verfahren zum Zwangsausschluss (sogenanntes Squeeze-out) der Schering Minderheitsaktionäre haben, welches ebenfalls vor dem Landgericht Berlin anhängig ist. Vor dem Hintergrund der heutigen Entscheidung rechnen wir auch in diesem Verfahren mit einer massiven Erhöhung der angebotenen Barabfindung.“, ergänzt Dreier.

Dreier Riedel Rechtsanwälte:

Dreier Riedel Rechtsanwälte sind eine auf Aktien- und Kapitalanlagerecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei. Die Kanzlei, die sich in ihrer Praxis ausschließlich für die Interessen von Investoren einsetzt, hat im Auftrag mehrere privater und institutioneller Aktionäre gegen die angebotene Abfindung ein Spruchverfahren eingeleitet. Gegen die Entscheidung des Landgerichts Berlin ist die sofortige Beschwerde beim Kammergericht Berlin zulässig.

Kontakt:

Dreier Riedel Rechtsanwälte
Rechtsanwalt Dr. Peter Dreier
Graf-Adolf-Platz 1-2
40213 Düsseldorf
Tel: 0211 - 917 446 0
Mobil: 0172 - 217 15 15
E-Mail: pd@dreier-riedel.de



Dreier Riedel Rechtsanwälte
Graf-Adolf-Platz 1-2
40213 Düsseldorf
0211 - 917 446 0
infospamschutz@spamschutzdreier-riedel.de
Seitenanfang | zurück | Druckansicht