Impressum
Startseite | Presse | Pressemitteilungen
03.September 2013, Hoechst AG - Finale im Rechtsstreit um Squeeze Out Abfindung

Dreier Riedel fordern massive Erhöhung der Barabfindung
 

Düsseldorf, 03. September 2013: Am kommenden Freitag, den 06. September 2013, findet vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main die mündliche Verhandlung zum Spruchverfahren in Sachen Squeeze Out der ehemaligen Hoechst AG Minderheitsaktionäre statt (Aktenzeichen: 21 W 36/12). Nachdem das Landgericht Frankfurt am Main mit Beschluss vom 24. Januar 2012 eine weitere Erhöhung der Barabfindung von EUR 63,80 je Aktie abgelehnt hat, haben zahlreiche Aktionäre hiergegen Beschwerde beim OLG Frankfurt eingereicht. Das Landgericht Frankfurt hatte sich an den Börsenkurs orientiert und eine fundamentalanalytische Ermittlung des Unternehmenswertes (z.B. anhand der Ertragswertmethode) abgelehnt. Dreier Riedel Rechtsanwälte haben diverse unabhängige Wirtschaftsprüfergutachten eingereicht, die dokumentieren, dass die Barabfindung von EUR 63,80 zu niedrig ist. Betroffen sind knapp 11 Mio. Aktien.

„Wir hoffen im Interesse aller ehemaligen Hoechst Minderheitsaktionäre, dass das Oberlandesgericht unserer Rechtsauffassung folgen und eine signifikant erhöhte Barabfindung festlegen wird. Mit Hinweisbeschluss vom 28. Februar 2013 hat das OLG Frankfurt signalisiert, dass Zweifel an der Vorgehensweise des Landgerichts bestehen, im Fall Hoechst allein auf den Börsenkurs abzustellen. Das Abstellen auf den Ertragswert ist insoweit der logische Schritt, um eine angemessene Barabfindung festzulegen“, betont Rechtsanwalt Dreier.

„Nachdem der Rechtsstreit nunmehr knapp 8 Jahre andauert, ist es an der Zeit, den Minderheitsaktionären auf Basis der von uns eingereichten Gutachten eine erhöhte Barabfindung auszuzahlen. Das ausschließliche Abstellen auf den Börsenkurs kann nicht der richtige Weg sein. Ich bin davon überzeugt, dass der angemessene Wert je Aktie tatsächlich deutlich höher festzulegen ist. Der Gerichtstermin am kommenden Freitag wird sicherlich sehr spannend“, führt Rechtsanwalt Dreier aus.

Dreier Riedel Rechtsanwälte:

Dreier Riedel Rechtsanwälte ist eine auf Aktien- und Kapitalanlagerecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei in Düsseldorf, die ausschließlich Investoren vertritt.

Kontakt:

Dreier Riedel Rechtsanwälte
Rechtsanwalt Dr. Peter Dreier
Graf-Adolf-Platz 1-2
40213 Düsseldorf
Tel: 0211 - 917 446 0
E-Mail: pd@dreier-riedel.de



Dreier Riedel Rechtsanwälte
Graf-Adolf-Platz 1-2
40213 Düsseldorf
0211 - 917 446 0
infospamschutz@spamschutzdreier-riedel.de
Seitenanfang | zurück | Druckansicht